Das 45. Internationale Parlamentarier Fußballturnier in Hamburg

Über das Himmelfahrtswochenende findet in Hamburg das 45. Internationale Parlamentarier Fußballturnier statt. Die Abgeordnetenmannschaften aus Österreich, Finnland, der Schweiz und Deutschland werden in der Hansestadt zusammen kommen. Die vier Tage stehen sowohl unter dem Motto des sportlichen Wettkampfs als auch unter dem Motto der vielen und guten Gespräche, die neben dem Platz geführt werden.

„Das Turnier verbindet die Parlamentarier über Länder- und Parteigrenzen hinweg. Das ist gerade in diesen Zeiten ein wichtiges Signal, um den Zusammenhalt zwischen unseren Ländern zu stärken und unsere Verbundenheit innerhalb Europas zum Ausdruck zu bringen“, sagt Marcus Weinberg, Kapitän des FC Bundestag und Ausrichter des diesjährigen Turniers. „Dieses Turnier ist für mich ein ganz besonderes. Nicht nur, dass es in meiner Heimatstadt stattfindet, sondern es wird für meinen Hamburger Bundestagskollegen Dirk Fischer das letzte Mal sein, da er nicht mehr für die nächste Legislaturperiode kandidiert. Dirk Fischer ist ein Urgestein des FC Bundestag. Sein erstes Internationales Parlamentarierturnier war 1981 in Stuttgart, danach hat er keines mehr ausgelassen. Bereits 1989 fand das Turbier in Hamburg mit dem Sieger Deutschland statt.“

Die Spiele finden im neueröffneten Stadion vom HSV-Barmbek-Uhlenhorst, in der Dieselstraße 6 statt. Die Parlamentarier werden auf einen neuen Kunstrasenplatz gegeneinander antreten. „Im Fokus des Turniers steht natürlich der Spaß am Fußball. Ich möchte aber nicht verhehlen, dass mich der sportliche Ehrgeiz gepackt hat und wir eine top Platzierung anstreben. Als Hamburger sind wir aber auch froh, dass es keine Gefahr gibt, in der Relegation zu landen.“

Der FC Bundestag ist eine fraktionsübergreifende Mannschaft. Abgeordnete aller im Bundestag vertretenen Fraktionen schnüren hier ihre Fußballschuhe, „da kann ein Linker auch mal Rechtsaußen spielen und ein Christdemokrat bereitet für einen Grünen einen guten Abschluss vor“, lässt Kapitän Weinberg verlauten.

Am Samstagabend findet die Siegerehrung statt. „Besonders freue ich mich, dass Norbert Lammert uns nicht nur auf dem Platz unterstützen, sondern auch die Pokale überreichen wird.“ Auch für den Bundestagspräsidenten ist das Turnier in Hamburg das letzte dieser Art. Er wird kein weiteres Mal für ein Mandat im Bundestag kandidieren.

„Ich wünsche mir, dass Hamburg sich bei gutem Wetter von seiner besten Seite zeigt. Und wenn ich noch einen Wunsch frei hätte, dann wünsche ich mir, dass wir in diesem Jahr den Titelverteidiger Österreich ablösen und der Pokal in Deutschland bleibt. Und: Einen Spieler namens Hans Krankl haben die Österreicher noch nicht gemeldet.“

Hintergrund:

In den offiziellen Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft bestreitet der FC Bundestag bis zu 20 Fußballspiele pro Jahr. Während die parlamentarische Arbeit jedoch durch die Fraktionszugehörigkeit gekennzeichnet ist, verschwindet diese Grenze auf dem Fußballrasen. Der FC Bundestag ist interfraktionell besetzt. Fußballbegeisterung, Fairness und Kameradschaft stehen ganz obenan. Genauso wie soziales Engagement. Das gemeinsame Spielen und die anschließende „Dritte Halbzeit“ schweißen die Mitglieder noch stärker zusammen. Nicht zu Unrecht wird die Elf auch schon mal als die „erfolgreichste Fraktion“ des Deutschen Bundestages bezeichnet.

Anstoß des ersten Spiels ist am Freitag, 26.05.20017 um 10 Uhr. Sportinteressierte und Pressevertreter sind herzlich eingeladen, eine Akkreditierung ist nicht notwendig.

www.fc-bundestag.de

Pressefotos zum Download: http://fc-bundestag.de/presse/#pressebilder

Ansprechpartnerin während des Turniers: Frau Harriet Vahldieck, Mobil: 0171 622 0558